ONLINE-MAGAZIN

TuS N-Lübbecke

EHV Aue

vs

Liebe Handballfreunde,

die Nationalmannschaftspause ist vorüber und das nächste Bundesligaspiel für den TuS N-Lübbecke steht bevor. Gegner am Samstagabend, 18 Uhr, ist der EHV Aue, der bravourös den direkten Wiederaufstieg in die 2. HBL gemeistert hat. Leider läuft es in der bisherigen Saison noch nicht rund für Aue. Darum wurde am vergangenen Montag, 6. November, Trainer Stephan Just freigestellt. Auf der Bak sitzen an diesem Abend der bisherige Co-Trainer Philipp Braun und Torwart-Trainer Michael Hilbig.
Aber auch beim TuS gilt es wieder, die kleine Heimserie von bis jetzt 4 Siegen in der MERKUR Arena weiter auszubauen. Von dem unglücklichen Spielausgang in Coburg sollte das Team nicht all zu viel mitnehmen.

Wir freuen uns auf jeden Fall wieder auf einen schönen und erfolgreichen Handballabend mit Ihnen in der MERKUR Arena!

News-Center

IMG-0251

Der Picard-Transferhammer des Sommers geht an Fynn Hangstein

 

Auch in diesem Jahr verleiht handball-world den #Transferhammer des Sommers – gemeinsam mit dem Hammer-Hersteller Picard und dem Print-Magazin Bock auf Handball sogar erstmals in fünf Kategorien. Der Transferhammer der 2. Handball Bundesliga der Männer ist aus Sicht der Fans der Wechsel von Fynn Hangstein zum TuS N-Lübbecke. Von den über 13.000 Antworten auf eine entsprechende Umfrage von handball-world entfielen 32 Prozent auf den Rückraumspieler, der den ThSV Eisenach zum Aufstieg warf und als Torschützenkönig der Liga dann zum TuS N-Lübbecke wechselte.

Weiterlesen

Di Meo_Neu

Benas Petreikis

11

Position
Rückraum Mitte

Geburtstag
09. Februar 1992

Größe
1,87 m

frühere Vereine
EHV Aue, Union Leoben (AUT), Dragūnas Klaipėda (LIT)

beim TuS seit
2020

fv-TuS-N-Luebbecke-Pool2000-web-300x200px-082359
Drei Fragen an...

Benas Petreikis

Welche Sportart interessiert dich neben dem Handball und welcher ist dein Lieblingsclub?

Ich interessiere mich noch für Basketball, das ist in Litauen die Sportart Nummer 1 und ich gucke auch gerne Tennis oder Fußball. Tennis spiele ich auch immer in der Sommerpause. Einen direkten Lieblingsclub habe ich nicht. Als Jugendlicher habe ich dem FC Barcelona die Daumen gedrückt, aber heute sehe ich einfach gerne ein gutes Spiel, egal wer spielt.

 

Hast du ein Ritual vor dem Spiel und wenn ja welches?

Nicht so richtig… Wobei ich ziehe immer erst die rechte Seite an, also den rechten Socken und den rechten Schuh dann die linke Seite.

 

Was vermisst du aus deiner Heimat, was Lübbecke nicht hat?

Familie und Freunde – aber das würde ja fast jeder von uns sagen. Meine Heimatstadt liegt am Meer und gerade im Sommer ist das schon sehr schön dort. Aber sonst habe ich auch alles hier!

Aus Spielersicht

Leon Grabenstein

"Nach Coburg ist einige Zeit vergangen. Diese Zeit haben wir genutzt und gut und hart trainiert sowie etwas feinjustiert. Jetzt sind wir heiß auf das Match gegen Aue! Ankommen wird es auf eine gute Abwehr, sodass wir daraus unsere Stärke holen können und vorne unser Ding machen."

Trainerstatement

"Für uns ist es wichtig, dass wir uns auf uns konzentrieren, dass wir unsere Leistung auf die Platte bringen. Das ist in diesem Spiel wichtiger als je zuvor, weil wenn wir uns damit auseinandersetzten, was könnte passieren, was könnte Aue nach dem Trainerwechsel anders machen, ist das genau das die Lektion, die wir eigentlich in allen Spielen lernen mussten: Wir entscheiden, was auf dem Feld passiert. Wenn wir unsere Leistung bringen und das Feuer auf die Platte bekommen, ist es schwer, uns zu schlagen."

Statistik

2. HBL

Pos Mannschaft Sp Pkt
1 1. VfL Potsdam 33 56:10
2 SG BBM Bietigheim 33 51:15
3 ASV Hamm-Westfalen 33 45:21
4 HC Elbflorenz 2006 33 41:25
5 TuS N-Lübbecke 33 40:26
6 HSC 2000 Coburg 33 39:27
7 VfL Eintracht Hagen 33 39:27
8 VfL Lübeck-Schwartau 33 32:34
9 Eulen Ludwigshafen 32 31:33
10 TV 05/07 Hüttenberg 33 30:36
11 HSG Nordhorn-Lingen 33 30:36
12 TV Großwallstadt 33 29:37
13 TuSEM Essen 33 28:38
14 Dessau-Rosslauer HV 06 32 27:37
15 GWD Minden 33 27:39
16 TSV Bayer Dormagen 33 21:45
17 TuS Vinnhorst 33 15:51
18 EHV Aue 33 11:55
Platz Verein Spiele G U V Tore Punkte
1 1. VfL Potsdam 33 26 4 3 1054:909 (+145) 56:10
2 SG BBM Bietigheim 33 25 1 7 1045:922 (+123) 51:15
3 ASV Hamm-Westfalen 33 22 1 10 1064:1004 (+60) 45:21
4 HC Elbflorenz 2006 33 20 1 12 1004:947 (+57) 41:25
5 TuS N-Lübbecke 33 18 4 11 949:918 (+31) 40:26
6 HSC 2000 Coburg 33 19 1 13 955:901 (+54) 39:27
7 VfL Eintracht Hagen 33 19 1 13 1051:1013 (+38) 39:27
8 VfL Lübeck-Schwartau 33 15 2 16 960:980 (-20) 32:34
9 Eulen Ludwigshafen 32 15 1 16 1006:1007 (-1) 31:33
10 TV 05/07 Hüttenberg 33 14 2 17 975:993 (-18) 30:36
11 HSG Nordhorn-Lingen 33 14 2 17 970:1001 (-31) 30:36
12 TV Großwallstadt 33 14 1 18 967:1020 (-53) 29:37
13 TuSEM Essen 33 12 4 17 882:901 (-19) 28:38
14 Dessau-Rosslauer HV 06 32 12 3 17 954:981 (-27) 27:37
15 GWD Minden 33 11 5 17 959:977 (-18) 27:39
16 TSV Bayer Dormagen 33 10 1 22 936:989 (-53) 21:45
17 TuS Vinnhorst 33 6 3 24 869:989 (-120) 15:51
18 EHV Aue 33 5 1 27 891:1039 (-148) 11:55

Spieltag

TV 05/07 Hüttenberg : VfL Lübeck-SchwartauFreitag, 10.11. | 19:00 Uhr
TuS Vinnhorst : HSC 2000 Coburg Freitag, 10.11. | 19:30 Uhr
GWD Minden : SG BBM BietigheimFreitag, 10.11. | 20:30 Uhr
TuS N-Lübbecke : EHV AueSamstag, 11.11. | 18:00 Uhr
TSV Bayer Dormagen : Eulen LudwigshafenSamstag, 11.11. | 19:30 Uhr
TuSEM Essen : TV GroßwallstadtSonntag, 12.11. | 17:00 Uhr
HC Elbflorenz 2006 : Dessau-Rosslauer HVSonntag, 12.11. | 17:00 Uhr
ASV Hamm-Westfalen : HSG Nordhorn-LingenMontag, 13.11. | 19:30 Uhr
1. VfL Potsdam : VfL Eintracht HagenMontag, 13.11. | 19:30 Uhr

Unser Gegner

Hintere Reihe v.l.: Stephan Just (Cheftrainer, bis 6.11.2023), Bruno Levak, Mihkel Löpp, Elias Gansau, Petr Slachta, Iulian Ernest Jerebie, Dieudonne Mubenzem,

Mittlere Reihe v.l.: Matthias Pausch (Physio), Philipp Braun (Co-Trainer), Daniel Sova, Torben Lange, Ivo Petkov, Jan Blecha, Sebastian Paraschiv, Christian Frenzel (Teamarzt) Torsten Seltmann (Teamarzt)

Vordere Reihe v.l.: Dieter Weiß (Physio), Henry Sobieraj (Vize-Präsident), Elias Bombelka, Nico Planken, Sveinbjörn Petursson, Pascal Bochmann, Jakob-Jannis Leun, Staffan Peter, Thomas Gehart (Vize-Präsident), Kristin Schirbock (Präsidentin)

Es fehlt: Michael Hilbig (TW-Trainer)

Der Nationalspieler

In der 2. HBL kein Unbekannter ist Dieudonné Mubenzem. Der Tscheche begann seine Karriere beim HC Dukla Prag und reifte dort auch zum Nationalspieler. 73 Mal trug der das Trikot der Nationalmannschaft, so auch bei der Europameisterschaft 2018 und 2020. Seit rund 1,5 Jahren ist er nun Teil des EHV Aue, mit denen er im vergangenen Jahre den direkten Wiederaufstieg in die 2. HBL schaffte. Auch in dieser Saison liefert der 27-Jähreíge wieder ordentlich ab, in 10 Bundesligaspielen konnte er bereits 25 Tore erzielen.

Das Urgestein

Sebastian Parashiv ist Auer durch und durch. Seit der Jugend trägt er das Trikot des EHV und 2014  – also vor 9 (!) Jahren schaffte er damals den Sprung in die erste Männermannschaft des EHV Aue. Seit dem hat der Mann mit der Trikotnummer 35 217 Zweitligaspiele und 32 Spiele im vergangenen Jahr in der 3. Liga.

Der Torgarant 

Ausgebildet beim SC DHfK Leipzig ging Elias Gansau 2022 den Weg zum EHV Aue um sich auch in der 2. HBL zu beweisen und weiterzuentwickeln. Sein erstes Bundesligator erzielte der Junge Rückraumspieler noch im Trikot der Leipziger gegen den THW Kiel. Für den EHV Aue ist Gansau eine Verstärkung im Angriff und in der Abwehr (Swat), was auch seine bereits 43 erzielten Tore in der 2. HBL zeigen.

Red-Devils

Fantreff mit Leon und Lukas

Leon Grabenstein und Lukas Süsser nahmen sich die Zeit, um am Fantreff teilzunehmen. Am Abend des 3. November erfuhren die leider nicht so zahlreich gekommenen Fans wieder viele Neuigkeiten. Leon Grabenstein erzählte, dass seine Mutter seine erste Trainerin war und diese auch “Schuld” daran sei, dass er im Tor stehe. Der in Villigst bei Schwerte aufgewachsene Torwart hat eine Ausbildung zum Elektriker gemacht. Da ihn das Handball-Leben nicht zu 100% ausfüllt, arbeitet er nebenbei noch als Werksstudent bei der Gauselmann AG in der Buchhaltung. Vor jedem Spiel gibt es Nudeln und wird sich der Gegner angeschaut.

Auch Lukas, der in Pforzheim aufgewachsen ist, betätigt sich nebenher noch als Metallbauer bzw. wenn er in Lübbecke ist als Technischer Zeichner in der Firma seines Vaters. Wie auch bei Leon war auch seine Mutter seine erste Trainerin. Eigentlich wollte er sich voll auf die 3. Liga konzentrieren, als damals der Anruf aus Stuttgart kam. Nach ein paar Monaten dort ging es dann zu unserem TuS. Für ihn ist es wichtig, vor einem Spiel immer erst die Sachen der linken Seite anzuziehen.

 

Wenige freie Plätze für die Fahrt zum Pokalspiel Eintracht Hagen  – TuS N-Lübbecke
Am 13. Dezember wollen wir die Mannschaft in Hagen unterstützen und sie ins Viertelfinale schreien. Wir fahren um 15:30 Uhr auf dem Betriebshof Aschemeyer  und 15:35 an der Merkur Arena ab. Um ca. 23:45 Uhr wollen wir wieder in Lübbecke sein. Alle weiteren Infos findet Ihr auf der Homepage der Red Devils.