ONLINE-MAGAZIN

TuS N-Lübbecke

HSC 2000 Coburg

vs

Liebe Handballfreunde,

seit dem letzten Heimspiel sind über vier Wochen vergangen. Die Nationalmannschafspause sowie die beiden Auswärtsspiele gegen Minden und Vinnhorst. Nachdem unser Team mit dem Auswärtssieg beim TuS Vinnhorst (26:24) wieder einen ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht hat, soll am Montagabend, 19.30 Uhr, gegen den HSC 2000 Coburg nun der Zweite folgen.
Auch beim HSC2000 Coburg läuft es aktuell nicht richtig rund. die beiden letzten Spiele gegen den TV Hüttenberg (25:27) und gegen den HC Elbflorenz (32:35) haben die Vestestädter verloren. In der Tabelle steht das Team von Trainer Jan Gorr mit 29:23 Punkten auf Rang 7 . Damit kommt es dann am Montagabend in der MERKUR Arena zum Duell zweier Tabellennachbarn. Der TuS befindet sich aktuell mit 31:21 Zählern auf Rang 6. Mit einem Sieg könnte der TuS zumindest den 6. Tabellenplatz weiter festigen.

News-Center

Endspurtticket_InTuS

Endspurtticket – auf geht´s ins Saisonfinale!

Für die Heimspiele gegen den Dessau-Roßlauer HV (19. April, 20 Uhr), den VfL Eintracht Hagen (4. Mai, 18 Uhr) und den TV Großwallstadt (25. Mai, 18 Uhr), gibt´s das Ticket-Dreierpack zum Sparpreis! Einmal buchen und die letzten drei Saisonheimspiele in der MERKUR Arena erleben!

Weiterlesen

Sebastian Redeker

Position
Co-Trainer

Geburtstag
09.09.1981

Größe
1,95 m

frühere Vereine
HC Bad Oeynhausen, Ibbenbürener Spielvereinigung, VfL Edewecht, TuS Spenge, TuS Nettelsetdt, HSG Hüllhorst

beim TuS seit
2022

Drei Fragen an...

Sebastian Redeker

Was ist bei den Auswärtsfahrten deine Lieblingsbeschäftigung im Bus?

“Die vielen Gespräche mit Michael, Ralf und den Physios sind immer sehr erquickend. Und natürlich auch die Vorfreude, die man mit den Jungs auf das Spiel teilt. Ansonsten schaue ich auch gerade bei langen Fahrten, was es bei den Streaminganbietern Neues gibt.”

Wie sieht dein perfekter freier Tag aus? 

Ich starte mit einem schönen, ausgiebigen Frühstück mit der Familie in den Tag. Anschließend unternehmen wir etwas, gerne dürfen dies auch sportliche Aktivitäten sein. Am Abend kochen wir uns gemeinsam ein gutes Essen und lassen den Tag mit einem Glas Wein ausklingen.

Was darf in deinem Kühlschrank nicht fehlen? 

Puhh… eigentlich habe ich da nichts Bestimmtes. Wenn etwas nicht vorhanden ist, improvisiere ich einfach. Beim Kochen können dann auch schon mal etwas komische Kreationen herumkommen.”

 

Aus Spielersicht

Marek Nissen

"Wir wollen das Spiel gegen Coburg gewinnen, vor allem zu Hause. Im Hinspiel haben wir schon gut gespielt, uns am Ende dann das Leben schwer gemacht und knapp verloren. Auch in der Saison davor hatten wir gegen Coburg 2 spannende Spiele. Es wird nicht leicht für uns, in der Tabelle ist Coburg direkter Nachbar. Wir müssen auf der Abwehrleistung vom Vinnhorst-Spiel aufbauen und einen konzentrierten Angriff mit wenig Fehlern spielen, dann sollte es mit einem Heimsieg klappen!"

Trainerstatement

Coburg ist eine sehr, sehr gefährliche Mannschaft, die in ihrem Top-Niveau sehr stark sind. Eine flexible und robuste Abwehr, gute Torhüter dahinter. Da ist es unsere Aufgabe, die Abwehr von denen so zu bespielen, dass wir uns klare Chancen herausarbeiten. Das ist das A und O. In der Abwehr müssen wir da weiter machen, wo wir in Vinnhorst angefangen haben. Das war zu großen Teilen die Arbeit, die uns Punkte bringt. Und wir wollen zwei Punkte! Wir hatten eine Durststrecke und haben jetzt wieder gemerkt, wie sich gewinnen anfühlt."

Statistik

2. HBL

Pos Mannschaft Sp Pkt
1 1. VfL Potsdam 33 56:10
2 SG BBM Bietigheim 33 51:15
3 ASV Hamm-Westfalen 33 45:21
4 HC Elbflorenz 2006 33 41:25
5 TuS N-Lübbecke 33 40:26
6 HSC 2000 Coburg 33 39:27
7 VfL Eintracht Hagen 33 39:27
8 VfL Lübeck-Schwartau 33 32:34
9 Eulen Ludwigshafen 32 31:33
10 TV 05/07 Hüttenberg 33 30:36
11 HSG Nordhorn-Lingen 33 30:36
12 TV Großwallstadt 33 29:37
13 TuSEM Essen 33 28:38
14 Dessau-Rosslauer HV 06 32 27:37
15 GWD Minden 33 27:39
16 TSV Bayer Dormagen 33 21:45
17 TuS Vinnhorst 33 15:51
18 EHV Aue 33 11:55
Platz Verein Spiele G U V Tore Punkte
1 1. VfL Potsdam 33 26 4 3 1054:909 (+145) 56:10
2 SG BBM Bietigheim 33 25 1 7 1045:922 (+123) 51:15
3 ASV Hamm-Westfalen 33 22 1 10 1064:1004 (+60) 45:21
4 HC Elbflorenz 2006 33 20 1 12 1004:947 (+57) 41:25
5 TuS N-Lübbecke 33 18 4 11 949:918 (+31) 40:26
6 HSC 2000 Coburg 33 19 1 13 955:901 (+54) 39:27
7 VfL Eintracht Hagen 33 19 1 13 1051:1013 (+38) 39:27
8 VfL Lübeck-Schwartau 33 15 2 16 960:980 (-20) 32:34
9 Eulen Ludwigshafen 32 15 1 16 1006:1007 (-1) 31:33
10 TV 05/07 Hüttenberg 33 14 2 17 975:993 (-18) 30:36
11 HSG Nordhorn-Lingen 33 14 2 17 970:1001 (-31) 30:36
12 TV Großwallstadt 33 14 1 18 967:1020 (-53) 29:37
13 TuSEM Essen 33 12 4 17 882:901 (-19) 28:38
14 Dessau-Rosslauer HV 06 32 12 3 17 954:981 (-27) 27:37
15 GWD Minden 33 11 5 17 959:977 (-18) 27:39
16 TSV Bayer Dormagen 33 10 1 22 936:989 (-53) 21:45
17 TuS Vinnhorst 33 6 3 24 869:989 (-120) 15:51
18 EHV Aue 33 5 1 27 891:1039 (-148) 11:55

Spieltag

VfL Lübeck-Schwartau : HSG Nordhorn-LingenFreitag, 5.4. | 19 Uhr
TSV Bayer Dormagen : TV GroßwallstadtFreitag, 5.4. | 19.30 Uhr
1. VfL Potsdam : SG BBM Bietigheim Freitag, 5.4. | 20 Uhr
Dessau-Roßlauer HV : GWD MindenSamstag, 6.4. | 18 Uhr
HC Elbflorenz : EHV AueSamstag, 6.4. | 19.30 Uhr
TV Hüttenberg : Eulen LudwigshafenSamstag, 6.4. | 19.30 Uhr
ASV Hamm-Westfalen : VfL Eintracht HagenSonntag, 7.4. | 17 Uhr
TuSEM Essen : TuS VinnhorstSonntag, 7.4. | 17 Uhr
TuS N-Lübbecke : HSC 2000 Coburg Montag, 8.4. | 19.30 Uhr

Unser Gegner

Hintere Reihe v.l.: Vadym Brazhnyk (Co-Trainer), Jan Schäffer, Arkadiusz Ossowski, Viktor Glatthard, Jakob Knauer, Bartlomiej Bis, Gerolf Bergenthal (Teamarzt);

 Mittlere Reihe v.l.: Peter Breidenbach (Mentalcoach), Hendrik Bochow (Athletiktrainer), Fabian Lauenstein (Athletiktrainer), Felix Jaeger, Glenn-Louis Eggert, Kristian van der Merwe, Fabian Apfel, Fynn Herzig, Jan Gorr (Trainer), Ralf Baucke (Teammanager), Sebastian Weiß (Physiotherapeut), Ihor Krivchikov (Physiotherapeut);

 Vordere Reihe v.l.: Iris Bilek (Teambetreuerin), Carolin Weiß (Physiotherapeutin), Felix Dettenthaler, Jannes Krone, Janis Pavels Valkovskis, Florian Billek, Maximilian Jaeger, Tumi Steinn Runarsson, Merlin Fuß

Der Abwehrchef

Seit seinem Wechsel vom polnischen Erstligisten Gornik Zabrze 2022 ist der polnische Abwehrhüne fester Bestandteil der Coburger Sieben. Der Nationalspieler zeigte in den zurückliegenden zwei Jahren immer wieder sein außerordentlich gutes Durchsetzungsvermögen am Kreis und so war die Vertragsverlängerung bis 2025 nur konsequent. In dieser Saison konnte Bartolomej Bis bis jetzt 14 Blocks in der Defensive beisteuern. Im Angriff schaffte der 27-Jährige 11 Mal eine 100%-ige Trefferquote.

Der Kapitän

Seit 2018 geht der gebürtige Gummersbacher Felix Jäger für den HSC 2000 Coburg auf Torejagd. Aber dies macht Jäger nur noch in dieser Spielzeit: sein Wechsel zur nächsten Saison zur HSG Nordhorn-Lingen steht bereits fest. Damit verlieren die Coburger nicht nur ihren Kapitän, sondern auch ihren zweitbesten Torschützen (24 Spiele und 96 Tore).

Die Tormaschine

Florian Billek spielt bereits seit 9 Jahren beim HSC 2000 Coburg. In 324 Spielen warf er 1901/469 Tore. In der Saison 2019/20 sicherte er sich mit 177 Treffern die Torjägerkanone in der 2. HBL und seinem HSC die Meisterschaft in der 2. HBL. Seinen Vertrag hat der pfeilschnelle Linksaußen um ein Jahr bis 2025 verlängert. Anschließend will der 35-Jährige in den Handball-Ruhestand gehen.

Red-Devils

Rauschendes Frühlingsfest gefeiert

Am 16. März hatte der Vorstand zum Frühlingsfest in die Vereinsgaststätte “Im Loh” Albersmeyer in Frotheim eingeladen und 45 Feierwütige hatten den Weg in den Saal gefunden. Nach der Rede durch Sven Schlingheide durfte das Buffett gestürmt werden. Vorher wurden auch schon die ersten Tombola-Lose gekauft. Nach dem Essen wurden die Lose bei den Tombola-Organisatoren Peggy und Thorsten eingelöst. Von einem hochwertigen Sessel von Polster Peper bis zu einem Überraschungsbeutel der Merkur.com AG war alles dabei. Natürlich wollte jeder eines der Barre-Fässer gewinnen.

DJ Michael Fortmann vom Musik-Team heizte anschließend mit Kult-Sänger Christopher ordentlich ein. Dass sich die Mannschaft und die Verantwortlichen des TuS trotz oder wegen des freien Wochenende keine Zeit genommen hatten, hatte keinen Einfluss auf die gute Stimmung. Alle freuen sich schon auf das nächste Frühlingsfest !

 

Planwagenfahrt zum Derby

Was macht man als Fan-Club, wenn die Auswärtsfahrt in die eigene Halle führt ?! Genau, man plant eine Planwagenfahrt. Um 13:30 Uhr fuhren wir pünktlich mit Wiehe´s Planwagen mit Ziel Merkur Arena von der Merkur Arena ab. Der Wagen war mit 32 Fans voll besetzt und auch die entsprechenden Getränke waren in ausreichender Menge vorhanden. Erstes Ziel sollte das Vereinslokal “Im Loh” Albersmeyer in Frotheim sein. Dort wurde auch der Gastronomin Elisabeth die Kleiderordnung beigebracht. Grün war an dem Tag nicht angemessen. Also wurde sich kurzerhand umgezogen und sie erschien mit einer roten Jacke.

Auch die grün/weißen VfL Frotheim Fahnen wurden kurzfristig verlegt. Nach einem Getränk und Toilettengang mit anschließendem Gruppenfoto ging es Richtung Blue Mojo. Hier erwarteten uns auch schon Andi und Can. Die entsprechenden Gesänge wurden nun angestimmt. Um 16:30 Uhr waren wir pünktlich zum Derby an der Halle. Über den weiteren Abend möchten wir an dieser Stelle nicht weiter berichten.