ONLINE-MAGAZIN

TuS N-Lübbecke

TSV Bayer Dormagen

vs

Liebe Handballfreunde,

wie schnell auch in diesem Jahr wieder die Zeit vergangen ist, sehen wir heute, denn gegen den TSV Bayer Dormagen ist es nicht nur unser letztes Heimspiel im Jahr 2023, sondern auch gleichzeitig der Rückrunden-Auftakt. Das Spiel am 1. Spieltag in Dormagen konnte unser Team mit 25:20 für sich entscheiden!
So ein letztes Spiel im Jahr ist immer etwas Besonderes. Für viele, die Weihnachten zu Hause in Lübbecke und Umgebung verbringen, ist das Weihnachtsspiel auch immer ein Treffpunkt, ein Ort an dem man sich manchmal nur einmal im Jahr wiedersieht. Und auch das ist es, was das Weihnachtsspiel ausmacht! Darum: Nutzen Sie die Weihnachtsparty nach dem Spiel in der Sport Bar zum Verweilen und um einen Glühwein oder ein kaltes Getränk zu sich zu nehmen. Auch die TuS-Spieler werden dort vorbeischauen.

Auch möchten wir an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen und uns für Ihre Unterstützung im fast abgelaufenen Jahr 2023 bedanken! Vielen Dank, dass Sie uns die Treue halten, uns beim den Heim- und Auswärtsspielen begleiten und sich so zahlreich bei uns engagieren. Durch Ihren Einsatz und Ihre Leidenschaft für den TuS N-Lübbecke ist der Bundesligahandball ein wichtiger Treffpunkt im Altkreis.

News-Center

RÜCKRUNDEN-DAUERKARTE-INTUS

Rückrunden-Dauerkarte erhältlich

7 Heimspiele in der 2. HBL sind es noch für den TuS N-Lübbecke bis Saisonende. Seien Sie dabei wenn der HSC 2000 Coburg oder Traditionsklubs wie TuSEM Essen oder der TV Großwallstadt in der MERKUR Arena ihre Visitenkarte abgeben. Mit der Dauerkarte verfolgen Sie die Bundesligaheimspiele von Ihrem Stammplatz aus!

Die Dauerkarte im Mittelblock kostet 160,- € und die für den Stehplatzbereich ist für 97,- € (Vollzahler) erhältlich. Erwerben können Sie die Dauerkarte für die 7 Heimspiele in der Saison 2023/24 in unserem Ticketshop!

DHB-POKAL-KRACHER-INTUS

Die MT Melsungen kommt zum Pokal-Highlight nach Lübbecke

Am Samstag, 3. Februar 2023, findet in der MERKUR Arena das Viertelfinalspiel im DHB-Pokal des TuS gegen die MT Melsungen statt. Tickets für das „Spiels der Saison“ sind im Ticketshop des TuS erhältlich!

Mittelblock-Tickets sind im Ticketshop für 25,- € im Mittelblock (Geschäftsstelle 28,- €) erhältlich. Stehplätze können zum Preis von 15,- € erworben werden. Eine komplette Preisübersicht finden Sie hier!

Wie auch bei den Pokal-Heimspielen gegen GWD Minden und den HBW Balingen-Weilstetten haben wieder alle Dauerkarteninhaber und VIP-Dauerkarteninhaber ein Vorkaufsrecht auf ihren Dauerkartenplatz. Die Tickets für die Plätze sind im Kundenkonto im Ticketshop hinterlegt. Alle betreffenden Personen werden auch noch einmal per E-Mail bzw. Brief informiert. Das Vorkaufsrecht gilt bis zum 8. Januar 2024. Anschließend gehen alle nicht-gebuchten Tickets in den freien Verkauf.

Jó Gerrit Genz

2

Position
Rückraum Rechts

Geburtstag
19. Mai 1995

Größe
1,94 m

frühere Vereine
TSV Bayer Dormagen, TuS N-Lübbecke, ASV Hamm-Westfalen

beim TuS seit
2022

fv-TuS-N-Luebbecke-Pool2000-web-300x200px-082318
Drei Fragen an...

Jó Gerrit Genz

Was ist dein sportliches Fazit nach der Hinrunde?

„Wir hatten Licht und Schatten bei unseren Spielen. Wir hatten Spiele, in denen wir sehr, sehr gut gespielt haben und sehr nah an dem dran waren, was sich der Trainer vorstellt. Gegen die Top-mannschaften gegen Bietigheim und Hamm haben wir uns gut präsentiert und gezeigt, was wir können. Ein Highlight waren auch sicherlich die beiden Derbysiege gegen GWD Minden. Schattenseiten hatten wir definitiv in den Spielen gegen Aue und Lübeck-Schwartau. Auch das Spiel gegen die Eulen Ludwigshafen, an dem gar nichts lief, gehört dazu. Die Leitung auf der Platte ist einfach nicht konstant genug. Daran gilt es in der Rückrunde dran zu arbeiten.“

 

Welche Erfahrung kannst du jungen Spielern mitgeben?

„Egal, was man macht und wie man es macht, es muss Spaß machen. Es muss Spaß machen, mehr zu machen, als andere, Extraschichten zu schieben und härter zu arbeiten. Wenn der zusätzliche Aufwand keinen Spaß macht, ist es auch nicht das richtige. Aber auch Geduld gehört dazu. Man muss auf seine Chance warten, denn irgendwann wird sie kommen.“

 

Was darf niemals in deinem Kühlschrank fehlen?

„Käse und Hafermilch.“

 

Aus Spielersicht

Fynn Hangstein

"Wir sind gewarnt, dass es ein schweres Spiel wird. Dormagen stellt eine super Abwehr und in allen Spielen haben die immer richtig gut mitgehalten. Wir müssen trotz unserer angespannten Personallage den Kampf annehmen und mit den hoffentlich zahlreichen Fans im Rücken bin ich sicher, dass wir und über zwei Punkte im Weihnachtsheimspiel freuen dürfen!"

Trainerstatement

"Dormagen verfügt über einen sehr variablen Angriff und Abwehr, die immer auf die Situation reagiert, für viele Probleme alternative Lösungen hat. Wir haben uns im Hinspiel gegen die im 6 gegen 6 im Angriff schwer getan. Das wird eine der größten Aufgaben sein: Einen guten und vor allem strukturierten Angriff zu stellen."

Statistik

2. HBL

Pos Mannschaft Sp Pkt
1 1. VfL Potsdam 23 40:6
2 SG BBM Bietigheim 22 36:8
3 ASV Hamm-Westfalen 23 35:11
4 VfL Eintracht Hagen 22 28:16
5 TuS N-Lübbecke 22 27:17
6 HSC 2000 Coburg 23 27:19
7 HC Elbflorenz 2006 22 24:20
8 HSG Nordhorn-Lingen 22 22:22
9 VfL Lübeck-Schwartau 22 21:23
10 TV Großwallstadt 21 20:22
11 Eulen Ludwigshafen 22 20:24
12 TuSEM Essen 23 19:27
13 TV 05/07 Hüttenberg 22 18:26
14 TSV Bayer Dormagen 23 17:29
15 Dessau-Rosslauer HV 06 23 15:31
16 GWD Minden 23 13:33
17 TuS Vinnhorst 23 12:34
18 EHV Aue 21 8:34
Platz Verein Spiele G U V Tore Punkte
1 1. VfL Potsdam 23 19 2 2 703:609 (+94) 40:6
2 SG BBM Bietigheim 22 18 0 4 692:597 (+95) 36:8
3 ASV Hamm-Westfalen 23 17 1 5 730:675 (+55) 35:11
4 VfL Eintracht Hagen 22 14 0 8 685:654 (+31) 28:16
5 TuS N-Lübbecke 22 13 1 8 639:612 (+27) 27:17
6 HSC 2000 Coburg 23 13 1 9 667:619 (+48) 27:19
7 HC Elbflorenz 2006 22 12 0 10 652:630 (+22) 24:20
8 HSG Nordhorn-Lingen 22 10 2 10 651:659 (-8) 22:22
9 VfL Lübeck-Schwartau 22 10 1 11 623:644 (-21) 21:23
10 TV Großwallstadt 21 10 0 11 628:647 (-19) 20:22
11 Eulen Ludwigshafen 22 10 0 12 683:691 (-8) 20:24
12 TuSEM Essen 23 8 3 12 597:612 (-15) 19:27
13 TV 05/07 Hüttenberg 22 8 2 12 638:665 (-27) 18:26
14 TSV Bayer Dormagen 23 8 1 14 637:667 (-30) 17:29
15 Dessau-Rosslauer HV 06 23 7 1 15 668:710 (-42) 15:31
16 GWD Minden 23 6 1 16 655:692 (-37) 13:33
17 TuS Vinnhorst 23 5 2 16 620:703 (-83) 12:34
18 EHV Aue 21 4 0 17 573:655 (-82) 8:34

Spieltag

TuS N-Lübbecke : TSV Bayer DormagenFreitag, 22.12. | 19 Uhr
HSC 2000 Coburg : VfL Lübeck-SchwartauFreitag, 22.12. | 19.30 Uhr
EHV Aue : HSG Nordhorn-LingenFreitag, 22.12. | 20 Uhr
HC Elbflorenz : TV 05/07 HüttenbergFreitag, 22.12. | 20 Uhr
TuSEM Essen : ASV hamm-WestfalenFreitag, 22.12.| 20.30 Uhr
Dessau-Roßlauer HV : TV Großwallstadt Samstag, 23.12. | 18 Uhr
SG BBM Bietigheim : VfL Eintracht HagenSamstag, 23.12. | 18 Uhr
TuS Vinnhorst : Eulen LudwigshafenSamstag, 23.12. | 18 Uhr
GWD Minden : 1. VfL Potsdam Samstag, 23.12. | 19.30 Uhr

Unser Gegner

Obere Reihe von links: Mannschaftsarzt Dr. Ralph Goldschmidt, Mannschaftsarzt Dr. Guido Laps, Jan-Christian Schmidt, Ian Hüter, Frederik Sondermann, Sören Steinhaus, Lucas Rehfus, Torwarttrainer Joachim Kurth, Walter Haase (Mitglied Sportkompetenzteam).

Mittlere Reihe: Physiotherapeut Nico Kraemer, Physiotherapeut Harald Neises, Florian Träger, Florian Boehnert, Luis Pauli, Joshua Reuland, Janis Beckers, Felix Böckenholt, Athletik-Trainer Nicolas Brandt, Analyse-Trainer André Nicklas, Trainer Matthias Flohr.

Sitzend: Maskottchen Willy Wiesel, Jan Reimer, Finn Schroven, Peter Strosack, Lennard Kull, Christian Simonsen, Martin Juzbasic, Patrick Hüter, Alexander Senden, Robin Kremp, Betreuer Axel Schoenen.

Es fehlt: Krischa Leis.

Foto: Heinz Zaunbrecher

Der Weltmeister

Auf Rückraum Mitte wirbelt beim TSV Bayer Dormagen der erst 20-Jährige Sören Steinhaus. Seit der C-Jugend trägt er das Bayerkreuz auf der Brust und nach dem Vize-Meistertitel in der A-Jugend läuft er für das 2. HBL-Team auf. In dieser Saison ist Steinhaus mit 68 Toren erfolgreichster Werfer beim TSV.

Der Rückkehrer

Peter Strosack hat beim TSV Bayer Dormagen seine Bundesligakarriere gestartet. Von 2023 bis 2015 war er für Bayer am Ball, ehe es ihn nach Leipzig und ab 2018 zum TuS verschlug, wo er fünf Jahre blieb. Der größte Erfolg in seiner Lübbecker Zeit war der Aufstieg in die LIQUI MOLY HBL im Jahr 2001, als er auch Kapitän des Teams war.

Der Kapitän

Ähnlich wie Steinhaus trägt auch Ian Hüter als gebürtiger Neusser schon seit der Jugend das Bayer Trikot und der 26-jährige steht dort auch noch bis zum 30. Juni 2024 unter Vertrag. Als Kapitän der US-Nationalmannschaft nahm er 2023 mit seinem Bruder Patrick, der ebenfalls in Dormagen spielt, an der Weltmeisterschaft 2023 teil.

Red-Devils

Red Devils haben ein großes Herz

Bereits zum achten Mal konnten die Lübbecker ihren Weihnachtseinkauf mit einer Spende für den guten Zweck verbinden. Wir, die Red Devils, haben den Passanten erneut die Gelegenheit gegeben, eine Tasse Feuerzangenbowle in der Fußgängerzone zu genießen. Wer mochte, konnte am Wappenplatz auch gleich eine Brat- oder Currywurst dazu nehmen. Weiterhin konnten selbstgebastelte Bascetta Sterne, Mistelzweige oder andere Geschenkideen erworben werden.

Zudem war bereits zum zweiten mal die Trikotaktion “Von Fans für Fans” auf die Beine gestellt worden. Dabei konnten gespendete TuS-Trikots aus dem Privatbesitz von Fans gegen eine Spende erworben werden.

Der Erlös der Aktion geht, wie schon in den vergangenen Jahren auch, an das Hospiz Veritas.

Mitarbeiter des Hospiz Veritas informierten am benachbarten Stand über das Hospiz. Das stationäre Hospiz Veritas ist ein verlässlicher Ort für den letzten Lebensweg – gerade dann, wenn es nicht mehr möglich ist, in der eigenen Wohnung begleitet zu werden. „Es tut den schwerkranken Menschen gut, auf ihrem letzten Lebensweg Entlastung, Verlässlichkeit und liebevolle Zuwendung in einem geschützten Rahmen zu erleben“, so Christian Freitag, Pflegedienstleitung des Hospiz veritas.

Von elf Uhr bis in die Abendstunden standen die Mitglieder des Fanclubs auf dem Wappenplatz und schenkten munter ein. Auch Trainer Michael Haaß und Spielführer Jo Gerrit Genz besuchten unseren Stand.